SIE SIND HIER:

Jubiläum 50 Jahre Schnauzclub

Es ist jetzt 50 Jahre her, seit sich zehn junge Missener jeden Sonntag nach der Kirche zum Frühschoppen trafen, sie spielten „Schnauzen“, ein altes Fuhrmanns(karten)spiel, das schon damals fast vergessen war und das sie von ihren Vätern und Großvätern gelernt hatten. Die zehn Männer waren gut befreundet und kamen auf die Idee, einen Verein zu gründen und die bestehende Freundschaft zu pflegen und zu erhalten.

Nicht nur dass dieser Plan aufgegangen ist, hat der Schnauzclub in den vergangenen fünf Jahrzehnten das Dorfleben entscheidend mitgestaltet und geprägt. Der Grund war die Tatsache, dass die Mitglieder des Vereins von jeher Schlüsselpositionen in der Gemeinde innehatten, von den Vorständen in verschiedenen Vereinen und Institutionen bis zum zweiten Bürgermeister – die Männer vom Schnauzclub waren überall dabei, tatkräftig und engagiert.

Das Maibaumaufstellen, das es in Missen gar nicht mehr gab, hat der Schnauzclub 1975 wieder ins Leben gerufen und 30 Jahre lang durchgeführt, die Organisation und Vorbereitung der Fronleichnamsprozession lag 22 Jahre lang bis 2001 in den Händen des Schnauzclubs, der „Dorfnikolaus“ wurde seit 1988 25 Jahre lang von den Schnauzclubmitgliedern mit ihren Frauen organisiert und dass der Schnauzclub sich in all diesen Jahren auch bei den Eigenleistungen zu vielen gemeindlichen Baumaßnahmen beteiligt hat, war auch ganz selbstverständlich.

Nachdem „coronabedingt“ größere Festlichkeiten wie in früheren Jahren nicht möglich waren, wurde stattdessen ein „Jubiläums-Tagesausflug“ mit Frauen gestartet (siehe Bild) und dabei ein gemütlicher Tag verbracht.

Es bleibt zu hoffen, dass die eingeschworene Runde auch in der „ruhigeren Lebensphase“ noch viele Jahre bei guter Gesundheit ihre freundschaftlichen Verbindungen mit der gleichen Freude wie bisher pflegen kann.

 

-Bild: Waltraud Widmann

VOILA_REP_ID=C125807B:00291741