SIE SIND HIER:

Neues aus der Grundschule Missen-Wilhams

Bildunterschrift:

Im Rahmen einer „coronabedingt“ nur kleinen Feierstunde fand im September die offizielle Amtseinführung durch Schulrat Rotter statt (von links).

 

Sophia Gaa, Evi Köhler, Schulleiterin Andrea Bölle, Schulrat Herbert Rotter, Anke Zettler-Hörmann, Bürgermeisterin Martina Wilhelm, Marion Heller und Cornelia Gaßner (und die Schulkatze). Bildnachweis: Grundschule Missen-Wilhams

 

Neues aus der Grundschule Missen-Wilhams

Im Sommer 2020 herrschte große Freude in Missen-Wilhams; aufgrund der positiven Entwicklung der Schülerzahlen wurde der Schulleiterposten wieder besetzt!

Zum 01.08.2020 ist Frau Andrea Bölle von der Schule in Weitnau an die Grundschule Missen-Wilhams als Schulleiterin versetzt worden.  

Am 08.09.2020 war daher nicht nur für die ABC-Schützen der erste Schultag, sondern auch für deren Klassenlehrerin Andrea Bölle, die von Bürgermeisterin Wilhelm eine kleine Schultüte bekam.

 

Das Missen-Wilhamser Kollegium hat Frau Bölle herzlich aufgenommen und ist froh, mit ihr jetzt eine engagierte Schulleiterin vor Ort zu haben. Auch die Sekretärin Erika Baumann ist wieder für ein paar Stunden vor Ort im Büro.

 

 

Ebenfalls seit diesem Schuljahr wird eine Mittagsbetreuung für die Schulkinder in der Grundschule Missen-Wilhams angeboten. Es konnten drei kompetente Mitarbeiterinnen gewonnen werden, die sich bis 14 Uhr (bzw. Donnerstags bis 16:15 Uhr) um die Schülerinnen und Schüler kümmern, mit ihnen spielen, basteln oder Hausaufgaben machen.

 

Die Gemeinde Missen-Wilhams konnte damit zusammen der neuen Schulleiterin das Angebot in der Schule zeitgemäß erweitern. Zusätzliche Wege für die Kinder zur Mittagsbetreuung in der Kindertagesstätte St. Martin gehören so der Vergangenheit an.

Und das Team der Mittagsbetreuung macht seine Sache sehr gut und gerne, das kommt bei allen Beteiligen an – immerhin nehmen 25 (von gesamt 61 Schulkindern) das Angebot war. Weil es so gut angenommen wird, soll es bald auch die Möglichkeit geben, dass die Kinder ein warmes Mittagessen in der Schule bekommen.  

 

Der Schulstandort Missen-Wilhams kann zurecht als „klein aber fein“ bezeichnet werden. Die Wiederbesetzung der Schulleitung ist ein wichtiger Baustein, dass die Schule eigenständig und dieser wichtige Standortfaktor für die Gemeinde erhalten bleibt. Es ist gut und wichtig für die Entwicklung einer Gemeinde, dass die Kinder vor Ort zumindest in die Grundschule gehen können.

 

Freuen wir uns, dass es so ist und sorgen wir gemeinsam dafür, dass es noch lange so bleibt!

 
 

Bildunterschrift:

Das Team der Mittagsbetreuung in der Grundschule Missen-Wilhams (von links): Gerlinde Prinz, Sabine Hölscher und Petra Funk. Bildnachweis: Gemeinde Missen-Wilhams

VOILA_REP_ID=C125807B:00291741